How to: Boatwork

Yesterday morning we arrived in Marseille, tired and done from 20 hours of driving. After moving into our home for the next two weeks it was time to get the boat ready for sailing.

Because we had had to remove the wings and many other parts of the boat for the transport, there was a lot of work to be done. And it was a lot more than I was used to from the Laser, where you just deload the boat, put together the mast and tie three straps and that’s it basically. You can go sailing at least one or two hours after you arrived.

With the 49er Fx it takes sooo much more time! We spent the whole afternoon and still hadn’t finished everything. So this morning we fixed what we had left from yesterday to be able to go sailing today.

Today’s sailing session was all about getting a first impression of the venue but we also got a good impression of how much boatwork still has to be done before measurement on sunday.

Seems like the boatwork never ends, but the good experiences on the water make it worth it!

Deutscher Text:

Gestern morgen kamen wir in Marseille an, müde und erschöpft von 20 Stunden Auto fahren. Nachdem wir in unser Zuhause für die nächsten zwei Wochen eingezogen waren, war es Zeit, das Boot zum Segeln bereit zu machen.

Weil wir für den Transport die Wings und viele weitere Teile des Boots hatten abbauen müssen, gab es jede Menge zu tun. Und das war eine ganze Menge mehr als ich es aus dem Laser gewohnt war, wo man einfach das Boot ablädt, den Mast zusammensteckt und ein paar Strippen zusammenknotet und dann kann man quasi los segeln. Man kann innerhalb von maximal ein oder zwei Stunden nach der Ankunft aufs Wasser.

Mit dem 49er Fx braucht man einen ganzen Nachmittag und ist immernoch nicht fertig! Also erledigten wir heute morgen, was wir gestern Abend nicht mehr geschafft hatten, um pünktlich für die allererste Trainingseinheit hier segelfertig zu sein.

In der heutigen Einheit ging es vor allem darum, einen ersten Eindruck vom Revier zu bekommen, aber wir bekamen auch einen sehr guten Eindruck davon, was wir noch alles an Bootsarbeit machen müssen, bevor das Boot am Sonntag vermessen wird.

Es scheint, als würde die Bootsarbeit nie enden, aber das, was ich auf dem Wasser erleben kann, ist es definitiv wert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s