One of these days… you just wanna forget

Sometimes you’ve got a day which really just isn’t fun. When already in the morning there are insects crawling inside your sailing clothes, then, in the very last seconds of the start, someone steals your leeward space and screws up your start and your whole plan for the race, then someone else doesn’t give you room, in addition to that you sail a bad race and categorically start hating everyone else, then capsize on the way home and after that standing at the beach, desperately waiting for someone who would be so kind to help you to get your trolley without starting a conversation with you because in that moment you just don’t wanna talk to anyone, then you get my definition of a really bad day. In that situation the only thing that helps is some good music from my headphones and a little running session to get rid of that negative energy. Only after that I can start communicating with other people again without annoying them with my mood. Because most of them are quite okay and don’t deserve to be hated or to be confronted with my bad mood. 😉

Apart from all that my 12th place in today’s first race was okay, so at least I only dropped one place in the overall results.

Deutsche Version:

Manchmal hat man so einen Tag, der einfach keinen Spaß macht. Wenn es morgens schon so anfängt, dass Ohrenkneifer in den Segelklamotten herumkrabbeln, dir im Rennen in allerletzter Sekunde jemand in die Leelücke fährt und damit total den Start versaut, dir anschließend auch noch die Vorfahrt genommen wird, du ein schlechtes Rennen fährst und anfängst, alle Menschen um dich herum kategorisch zu hassen, beim Reinfahren auch noch kenterst und dann am Strand stehst und verzweifelt hoffst, dir würde jemand dabei helfen, an deinen Slipwagen zu kommen, ohne groß mit dir zu reden, weil du einfach nur noch deine Ruhe haben willst, dann hat man ungefähr meine Definition von einem sehr miesen Tag. Das einzige, was bei mir dann noch hilft, sind ein paar gute Songs im Ohr und eine kleine Laufsession, um mich abzureagieren. Danach kann man meine Laune dann auch allmählich wieder meinen Mitmenschen zumuten. Denn die meisten sind schließlich schwer in Ordnung und absolut nicht hassenswert und haben meine schlechte Laune in diesen Momenten keineswegs verdient!

Abgesehen von all dem war mein 12 . Platz im ersten Rennen heute ganz okay, sodass ich wenigstens nur einen Platz in den Gesamtergebnissen abgerutscht bin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s