These Days we won’t forget

You know these days when there are so many things happening and you’re experiencing so much that at the end of the day you don’t know if things that happened in the beginning of that day really happened on that day or the day before? It seems like you experienced so much on that day which just cannot fit in 24 hours. But then you realize that they actually did. And at that point I feel really thankful because I had the privilege to have such an amazing day.

One of these days I had yesterday. Actually it was not only yesterday, also the day before yesterday.

I went for a Roadtrip to Denmark with one of my best friends. We left Kiel friday afternoon, spent one night in her van on a campingsite in Vejers, went swimming in the North Sea, had a nice morning at the beach, visited the town of Vejers (actually it was more a really small village), tried some danish food, then left Vejers and drove to Ribe, another nice town. In the evening we went back to Kiel.

When we arrived in Kiel in the evening there was the same good weather we had during the trip so it was really sunny and still warm! In the car it also had been really hot so I went for another swimming session – this time in the Baltic Sea!

It has been an incredible time of 30 hours, perfect for freeing my mind from my training routine and a really nice experience that I’ll probably never forget!

Und jetzt nochmal auf deutsch 🙂

Kennt ihr diese Tage, an denen so viel passiert und man so viel erlebt, dass man am Ende des Tages nicht mehr weiß, ob all das wirklich an nur einem einzigen Tag passiert ist, weil man das Gefühl hat, all diese Erlebnisse passen gar nicht in 24h und es muss mindestens eine Woche vergangen sein? Aber dann realisiert man, dass das sehrwohl alles in 24h gepasst hat und an diesem Punkt bin ich immer sehr dankbar, weil diese Tage wirklich etwas Besonderes sind!

Gestern hatte ich genau so einen Tag. Genau genommen war es nicht nur gestern, sondern auch vorgestern.

Mit einer meiner besten Freundinnen machte ich einen Roadtrip nach Dänemark. Freitagnachmittag fuhren wir in Kiel los, verbrachten dann eine Nacht in ihrem VW-Bus auf einem Campingplatz in Vejers, hatten einen tollen Morgen am Strand, wobei wir sogar in der Nordsee Schwimmen gehen konnten, schauten uns Vejers an, probierten einige dänische Spezialitäten, fuhren weiter nach Ribe, ebenfalls ein sehr schöner Ort, und dann wieder nach Hause.

Wieder zurück in Kiel war das Wetter genauso super wie auf unserem Roadtrip, nämlich sonnig und trotz allmählich untergehender Sonne immernoch schön warm. Und da es im Auto ziemlich warm gewesen war, ging ich nochmal eine Runde schwimmen – diesmal in der Ostsee – und besuchte anschließend noch eine andere beste Freundin.

Das waren unglaubliche 30 Stunden, super, um den Kopf mal vom Trainingsalltag freizubekommen und eine tolle Erfahrung, die ich wahrscheinlich nie vergessen werde!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s