3 Trainingstage der Vorbereitung geschafft – ab morgen gehts auf die andere Seite!

Die ersten drei Trainingstage lang mussten wir von der anderen Seite des Hafens aus die Boote ins Wasser bringen, da das Gelände des Vereins, der die WM ausrichtet, noch voll war mit den Laser 4.7 Seglern, die in den letzten Tagen dort ihre WM hatten. Seit heute ist deren WM aber vorbei und morgen können wir unsere Boote rüber bringen. 


In den letzten Tagen haben wir schon jede Menge Wasserstunden hier gesammelt und die Wind-, Wellen- und vor allem Stromverhältnisse kennengelernt. 


Je nachdem, ob gerade auf- oder ablaufende Tide ist, dauert das Raus- und Reinfahren bei bis zu 60m Strom pro Minute aus dem etwas im Landesinneren gelegenen Hafen bis zu einer halben Stunde. 

Wenn man dann erstmal 30min kreuzen muss, bevor die Einheit überhaupt anfängt, wird das Training bei bis zu 20 kts nicht nur physisch, sondern auch für die Konzentration zu einer Herausforderung. Aber die Bedingungen draußen auf dem englischen Kanal waren es auf jeden Fall Wert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s