Was eine kleine Böe für eine Panik auslösen kann….

Am Wochenende war ich zur Kupfernen Rohrdommel am Dümmer. Am Samstag war wie jedes Jahr bei dieser Regatta kein Wind… Wir vertrauten dem Wetterbericht und spekulierten darauf, dass es nichts mit segeln wurde und bauten nicht einmal unsere Boot auf. Am Nachmittag gab es dann eine kleine Aufregung, weil die Windräder plötzlich anfingen sich zu Drehen und das Wasser sich kräuselte. Doch nach einer kleinen Panikattacke wurde das Wasser auf der anderen Seite des Sees wieder glatt und Ruhe kehrte wieder im Hafen ein. 

Am Sonntag war zum Glück ganz guter Wind und wir bekamen sogar  noch 4 Wettfahrten zusammen. Am Ende wurde ich 6. von 16 Teilnehmern, wobei die ersten 4 aus meiner Trainingsgruppe am Bundesstützpunkt kamen. Mit 5,5,4,3 konnte ich mich über gute Einzelergebnisse freuen. 

Jetzt geht es erstmal mit Training in Kiel weiter. Am Wochenende steht dann das Kooperationstraining hier an, wo sich quasi alle Lasersegler aus Deutschland treffen und zusammen trainieren und Wettfahrten segeln. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s